Get Social Branding: Strategien - Praxisbeispiele - Perspektiven PDF

Get Social Branding: Strategien - Praxisbeispiele - Perspektiven PDF

By Matthias Schulten, Artur Mertens, Andreas Horx

Rund forty Prozent der Unternehmen sind mittlerweile in sozialen Medien aktiv. Die meisten von ihnen, um die eigene Marke zu profilieren und die Markenloyalität ihrer Kunden zu steigern, kurz: um Social Branding zu betreiben. Mit dem Social Branding geht eine Veränderung der Markenkommunikation einher. Waren Unternehmen bislang nur Sender von Markenbotschaften, so empfangen sie nun auch Botschaften ihrer Kunden. Diese sind nicht nur für das Unternehmen sichtbar, sondern auch für andere Kunden. Damit nehmen Kunden aktiv Einfluss auf das Markenimage, weshalb sich die Markenführung mit einer Reihe neuer Fragen befassen muss:

• Wie kann die group sinnvoll in die eigene Markenführung eingebunden werden?
• Wie können Social-Branding-Kampagnen entwickelt, lanciert und überwacht werden?
• Welche Kompetenzen sind für das Social Branding erforderlich?
• Welche rechtlichen Rahmenbedingungen sind zu berücksichtigen?
• was once sind Erfolgsfaktoren im Social Branding?

Das Buch „Social Branding“ liefert aktuelle Impulse für die Markenführung in sozialen Medien. Es enthält Beiträge renommierter Hochschulen und bekannter Unternehmen, wie zum Beispiel 1&1, Deloitte, Harley-Davidson, credit card, Nestlé, Scout24, Telekom, VZ Netzwerke, Warsteiner und XING sowie ein Interview mit Audi, Dell und Swiss overseas Air Lines.

Show description

Read or Download Social Branding: Strategien - Praxisbeispiele - Perspektiven PDF

Similar german_15 books

Download e-book for kindle: Der Naturwissenschaftler als Unternehmer: Gründertypen und by Enrico Sass

Mit Hilfe von 35 Interviews bildet Enrico Sass verschiedene Gründertypen und Nicht-Gründertypen: vom Professor, der sein Unternehmen an der Börse platzierte, bis hin zum overseas renommierten Wissenschaftler, der mehr als zwei Biotechnologieunternehmen entstehen ließ. Dem Leser wird eine Antwort auf die Frage gegeben, welche typenspezifische Spannweite sich vom Grundlagenforscher bis hin zum nach Unabhängigkeit strebenden Existenzgründer konstruieren lässt.

Download e-book for kindle: Effizienz und Effektivität durch Verteidigungskooperation: by Philipp Gallhöfer

Verteidigungskooperation kann zu ökonomischen und militärischen Vorteilen führen. Philipp Gallhöfer stellt ein theoretischesModell auf, um die quantitativen Auswirkungen von Verteidigungskooperation zu berechnen. Das Modell wird in vier Fallstudien angewendet, unter anderem beim Europäischen Lufttransportkommando in Eindhoven und beim I.

New PDF release: Spielend gewinnen: Gewinnstrategien für die 50 bekanntesten

​​Das Buch fasst konkret und verständlich die wichtigsten Gewinnstrategien für die 50 bekanntesten Karten- Brett-, Würfel-, Karten- und Gewinnspiele zusammen, die sofort angewandt werden können. Griffige Faustformeln und die wichtigsten mathematischen Berechnungen zeigen: Der Weg zum Gewinn führt nicht über Zufall und Glück, sondern über Logik und Strategie.

Additional resources for Social Branding: Strategien - Praxisbeispiele - Perspektiven

Example text

19 nerierung entwickelt. Diese Entwicklung der Markenlogik beinhaltet ein neues Verständnis darüber, wie der Wert einer Marke gesteigert werden kann (vgl. [41]). Einige Forscher fordern daher einen stärkeren Kundenbezug in Theorien und Konzepten der Markenführung (vgl. [2]) und befürworten eine Verschiebung hin zum Kundenmanagement. Einige Autoren heben hervor, dass Konsumenten in hohem Maße am Aufbau und an der Entwicklung der Marke teilhaben wollen, und sprechen bereits von „participation“ (vgl.

T. (2009): The rejection of brand hegemony, in: Journal of Business Research, 62, S. 218–230. 15 Durgee, J. (2004): The co-creation of meaning between marketers and consumers; Step 1: How marketing creatives interpret consumer motivations. Advances in Consumer Research, 31(1), S. 162–167. 16 Edelman, D. C. (2010): Branding the digital age. You’re spending your money in all the wrong places, in: Harvard Business Review, December, S. 62–69. /Vallaster, C. (2009): Connective branding. Building brand equity in a demanding world.

Solomon, M. /Englis, B. G. (2010): When brands resonate, in: Schmitt, B. ): Handbook of Brand and Experience Management, S. 35–57. /Pitta, D. (2011): Moving from service dominant to solution dominant brand innovation, in: Journal of Product & Brand Management, 20(5), S. 394–401. 22 Gardner, B. /Levy, S. J. (1955): The product and the brand, in: Harvard Business Review, 33(2), S. 33–39. 23 Hatch, M. /Schultz, M. (2011): Toward a theory of brand co-creation with implications for brand governance, in: Journal of Brand Management, 17(8), S.

Download PDF sample

Rated 4.68 of 5 – based on 22 votes
Comments are closed.