Management 2. Ordnung: Chancen und Risiken des notwendigen by Wilhelm Backhausen PDF

Management 2. Ordnung: Chancen und Risiken des notwendigen by Wilhelm Backhausen PDF

By Wilhelm Backhausen

In Zeiten von Krisen stellt sich immer die Frage nach den Ursachen. Alte Strukturen werden hinterfragt, neue Modelle gesucht. Je globaler die Krise, desto größer die Verunsicherung und desto größer die likelihood zur Veränderung. Die zunehmende Komplexität der Welt – verbunden mit Begriffen wie Globalisierung, Vernetzung, Beschleunigung u.ä. – stellt die Handlungsfähigkeit aller, auch der Unternehmer und Führungskräfte, immer stärker in Frage. Wilhelm Backhausen untersucht vor diesem Hintergrund das heutige Management-Verständnis und fordert ein an die Wurzeln gehendes Umdenken.

Auf Grundlage des systemisch-konstruktivistischen Denkansatzes schildert er zunächst die Konsequenzen dieses Denkens für das Verständnis von administration und Führung, um anschließend die praktischen Auswirkungen zu erläutern. Das Buch bietet – wie es Coaching-Pionier Wolfgang Looss in seiner Einführung formuliert – „eine verständliche und anschlussfähige Anleitung zum Managen in einer nun definitiv unüberschaubar gewordenen Welt“.

Das Buch richtet sich an supervisor und Führungskräfte, Unternehmens- und Personalberater sowie an Dozenten und Studenten der Betriebswirtschaftslehre, insbesondere mit den Schwerpunkten Unternehmensführung, administration und Organisation.

Professor Dr. Wilhelm Backhausen ist Honorarprofessor an der eu company institution (ebs) und leitet das dortige Coachingprogramm. Schwerpunkte seiner Tätigkeit bilden das training von Führungskräften und die Ausbildung von Coachs.

Show description

Read or Download Management 2. Ordnung: Chancen und Risiken des notwendigen Wandels PDF

Similar management books

Get Vermeidung des Earnings Management der Umsatzerlöse : eine PDF

Christian Herold untersucht, unter welchen Voraussetzungen Manipulationen der Rechnungslegung auftreten können. Anhand zahlreicher Beispiele weist er ein Normversagen nach, das durch die grundsätzliche Ausrichtung auf prinzipienbasierte oder regelungsbasierte Normen behoben werden kann. Die Arbeit bietet zahlreiche Vorschläge zur Normkonkretisierung und zu umfangreichen Angabepflichten, um Manipulationen von Umsatzerlösen zu verhindern bzw.

Download PDF by Nils Peters (auth.): Inter-organisational Design of Voluntary Sustainability

Voluntary sustainability projects (VSIs) became the main utilized process for corporations to set environmental or social duties for his or her supply-chains. even though, businesses face major demanding situations within the layout of VSIs: first of all, they realize popularity difficulties by means of various stakeholders and competition by means of competing projects.

Additional info for Management 2. Ordnung: Chancen und Risiken des notwendigen Wandels

Example text

Aus den abgestimmten Interaktionen und Kommunikationen im Rahmen der jeweiligen Umweltinterpretationen resultiert die Organisationsdynamik. Damit bietet sich zur Beschreibung von Organisationen der Systembegriff an. Ob man dabei die Personen als Komponenten wählt und Organisation als ein „multi-minded system“ versteht – die verbreitete Sichtweise – oder – wie LUHMANN – die einzelnen Kommunikationen als Komponenten wählt und Personen als Teil der Umwelt konzipiert, die dann neben anderen Ressourcen auch diese Kommunikationen „zu liefern“ hat, scheint vor allem eine Frage der Zieldienlichkeit zu sein.

1. Die Grundstruktur von Organisation Fortschritt hat eine innere Logik, die jenseits aller Vernunft in die Katastrophe führen kann. Eine verlockende Piste zum Erfolg kann auch in eine Falle führen. RONALD WRIGHT Aus Gründen der Effizienz wird die Arbeit, die bei ergebnisorientierten Spielen zur Erreichung des Organisationszieles zu leisten ist, auf die einzelnen „Mitarbeiter“ aufgeteilt. Dieses Prinzip der Arbeitsteilung und Spezialisierung, das sich in Kopplungsregeln und Schnittstellen ausdrückt, gilt allgemein als der zentrale Aspekt von Organisationen, durch den Wertschöpfung ermöglicht wird.

Die Grundstruktur von Organisation 43 In der Abbildung 2 haben wir die Grundstruktur von Organisationen dargestellt. Daraus lassen sich einige Konsequenzen für deren Verständnis ableiten. Als Erstes gilt, dass das Verhalten von Personen in ihrer Rolle als Mitspieler im Rahmen der Organisation primär unter funktionalem Aspekt zu sehen ist. Ihr Verhalten dient – durch die Erfüllung der inhaltlichen Anforderungen der Rolle – dem Ziel der Organisation, der Schaffung von Mehrwert. Dies geschieht zum einen durch die Sicherung der Beständigkeit der Organisation, der Selbsterhaltung.

Download PDF sample

Rated 4.86 of 5 – based on 28 votes
Comments are closed.